(1) Knaak,R - Baumbach,F [D51]
Sonderliga 6970 DDR, 18.04.1970
[Knaak]

Im Nahschach befand sich Dr. Fritz Baumbach (Fernschachweltmeister 1989) 1970 auf seinem "Gipfelpunkt". Im Februar hatte er überzeugend die DDR-Meisterschaft gewonnen. Da musste auch ich mit den weißen Steinen über eine Niederlage quittieren. Doch in dem Alter - ich war gerade 17 geworden - kommen die Fortschritte in der Spielstärke manchmal im Wochenabstand.

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 e6 5.Lg5 Sbd7 6.Dc2!?
So soll Cambridge-Springs (6.e3) vermieden werden.

6...Da5 7.cxd5 Sxd5 8.e4 Sxc3 9.Ld2 Le7
[9...Da4!? 10.Dxc3 a5~~ ]

10.Lxc3 Lb4 11.Ld3 Lxc3+ 12.bxc3 e5 13.0-0 0-0 14.Dc1 h6 15.a4 Te8 16.Da3 exd4 17.cxd4
Eigentlich sieht es ganz gut aus für Weiß, aber ein klarer Plan liegt nicht auf der Hand.

17...Sf6 18.Tfe1 Le6 19.Tac1 Tad8 20.h3 Sd7 21.Lc2 Sb6 22.Dd3 Lc4 23.De3 Le6 24.Df4 Te7 25.Te3 Ted7
Es ist für Weiß nicht leicht, aus dem Übergewicht im Zentrum Nutzen zu ziehen.

26.d5?!
Damals hielt ich den nun folgende Angriff für makellos und zwingend. Im Zeitalter von Fritz sieht freilich manches anders aus.

26...cxd5 27.Sd4 Sc4! 28.exd5 Lxd5
[28...Sxe3? 29.dxe6 hält allerdings auch Fritz6 für gut.]

29.Tg3?
[Nach 29.Te2 hätte Weiß eine gewisse Kompensation für den Bauern.]

29...Dd2! 30.Df6
[30.Dxd2 Sxd2 würde Fritz spielen, aber das kann's natürlich nicht sein.]

30...Dxc1+ 31.Kh2 Dg5??
Schwarz sollte sich die Sache lieber zeigen lassen. [31...Kf8! 32.Dxg7+ Ke7 (32...Ke8?? 33.Df6+- ) 33.Sf5+ Ke6 In einer praktischen Partie hat man solch eine Stellung in der Vorausberechnung wahrscheinlich als angriffsträchtig eingeschätzt (der Gegner sicher auch). In der Analyse kann man aber nicht mal ein Dauerschach entdecken, und so steht Schwarz wegen des Mehrturmes auf Gewinn. 34.Se3 (34.Dg4 Se5 (34...h5 35.De2+ Kf6 36.Sg7 Th8 ) ) 34...Kd6 35.Dxh6+ (35.Sxc4+ Lxc4 36.Dd4+ Kc7 37.Dxc4+ Kb8-+ ) 35...Kc5-+ ; Auch nach 31...g6 hat Weiß nicht mehr als Remis: 32.Lxg6 (32.Sf5 Db2 33.Txg6+ fxg6 34.Sxh6+ Kh7 35.Dxg6+ Kh8 36.Sf7+ Txf7 37.Dh5+ Kg8 38.Dg5+ Kh8 39.Dxd8+ Kg7 40.Dg5+= ) 32...fxg6 33.Dxg6+ (33.Txg6+ Kh7 34.Sf5 Df4+ 35.Kg1 Dc1+= ; 33.Sf5? Se5! ) 33...Kh8 34.Df6+ Kh7= ]

32.Txg5 hxg5 33.Dxg5
Weiß steht nun besser, weil der Damenflügel kaum eine Rolle spielt.

33...Le6? 34.Sxe6 fxe6 35.Dg6+/- Se5?!
[35...Sd6 ]

36.Dh7++- Kf8 37.Dh8+ Ke7 38.Dxg7+ Kd6 39.Dg3 Tf7 40.f4 Sc6 41.f5+ e5 42.Dg6+ Ke7 43.Lb3 1-0