(1) Knaak,R - Tseshkovsky,V [A65]
Teleschach ol Leipzig (3), 21.11.1982

"Schach" 1/1983

1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 g6 4.Sc3 d6 5.e4 Lg7 6.Ld3 0-0 7.Sge2 e6 8.0-0 exd5 9.cxd5 b6 10.a4! Sa6 11.h3 Sb4 12.Lb1
Scheinbar steht der Sb4 sehr gut, aber ich bin mir da nicht so sicher, denn er steht dem planmäßigen Vormarsch der schwarzen Bauern am Damenflügel im Wege.

12...Te8 13.Lg5 h6 14.Lh4!
Die Verbesserung gegenüber der Partie gegen Dolmatov.

14...La6?
Das ist nicht konsequent. Der Zug h6 stellt auch ein Schwächung des Königsflügels dar und ist nur durch sofortiges [14...g5 zu rechtfertigen. Nach 15.Lg3 Sh5 (15...La6 ) 16.Lh2 La6 17.Ta3 Le5 ist die Sache nicht so klar wie in der Partie. 18.Lxe5 Txe5 19.Sb5 Lxb5 20.axb5 Df6 21.f4 ]

15.f4+/- Dd7
Das nun folgende Verfahren ist nicht gerade naheliegend, ist aber in meiner Praxis schon einige Male vorgekommen.

16.Lxf6!! Lxf6 17.e5!
Das typische Bauernopfer in dieser Variante. Wenn der Nachziehende mit 17...Lg7 ablehnt, kann 18.Le4 oder 18.Tf2 geschehen, und früher oder später muß doch auf e5 geschlagen werden.

17...dxe5 18.f5 Lxe2
[Die sofortige Rückgabe des Bauern - um den Lf6 wieder freizulegen - scheitert hier: 18...e4 19.fxg6 Ld4+ 20.Sxd4 Lxf1 21.Sxe4!! Sxd5 22.Dxf1 cxd4 23.La2!!+- ]

19.Sxe2!
Verhindert wieder e5-e4; außerdem ist der Bd5 vergiftet. [19.Dxe2 e4 20.fxg6 Ld4+ 21.Kh1 fxg6 22.Lxe4 Kg7~~ ]

19...Kg7
[19...Dxd5 20.Dxd5 Sxd5 21.fxg6 droht 22.La2 21...Kg7 22.gxf7 Ted8 23.La2 Se3 24.Tf3 Lg5 25.Sg3 ]

20.Le4+-
Das ist die von Weiß angestrebte Idealstellung: Schwarz ist trotz Bauernplus ziemlich hilflos.

20...Lg5
[20...Tad8 21.Ta3 ]

21.Ta3
droht Taf3

21...Lf4 22.Sxf4
[22.f6+!? ]

22...exf4 23.Txf4 Txe4
Die Materialopfer sind Ausdruck der Hilflosigkeit des Nachziehenden.

24.f6+ Kf8 25.Txe4 Sxd5 26.Dd2 Sxf6
[26...g5 27.Td3 Df5 28.Te1 Sxf6 29.Tf1 /\ Tdf3]

27.Dxh6+ Kg8 28.Th4 Sh5 29.Tg3!
Der Springer kann nicht ziehen und geht deshalb einfach verloren. 1-0